Ogi

Notfall Ogi wurde zusammen mit seiner Mutter an einem Fabrikgelände entdeckt. Beide befinden sich aktuell in unserer Obhut. Ogis Mutter wird zunächst aufgepäppelt, sterilisiert und anschließend an einer unserer Futterstellen frei gelassen. 

Ogi befindet sich in einem desolaten Zustand und benötigt daher dringend unsere Hilfe und Aufmerksamkeit. Er besteht nur noch aus Haut und Knochen, unverstellbar wie lange Ogi keine Nahrung aufgenommen haben muss. Das Zucken weißt auf eine frühere Staupe Erkrankung hin. Eine Behinderung die er sein restliches Leben ertragen muss. 

Leider ergab der Test beim Tierarzt das Ogi Herzwurm positiv ist, was eine lange Behandlung mit Medikamenten nach sich zieht. Ogi wird somit zu einem Langzeitinsassen bei Rainbow Rescue. 

Funny

Die Hündin irrte in Sichtlich schlechter Verfassung über die Straßen Serbiens. Viel länger hätte Sie dort wohl nicht überlebt. Dank wundervoller Menschen konnten wir Ihr den Namen Funny geben.

Funny ist erst seit ein paar Tagen bei uns und lebt sich bei uns ein. Sie macht einen sehr liebevollen Eindruck und baut schnell eine Verbindung zu Menschen auf.

Wir suchen noch dringend Futterpaten für unsere Funny. Möchtest du vielleicht eine Patenschaft für Funny übernehmen?

Hope

Bei unserem Besuch in Sjenica, wo wir unser Kastrationsprojekt im Moment voran treiben, hatten wir bei unserem Besuch der Deponie des Grauens ein Bauchgefühl wir sollten doch mal die Gegend drum herum  auch abfahren … und zurecht …

Leider hatten wir beim ersten Besuch keine Möglichkeit die Maus mitzunehmen, da unsere Quarantäne zu dem Zeitpunkt belegt war  mit Hunden, so dass wir für Ihre Sicherheit nicht garantieren konnten . Wir hatten ihr ein Futter Vorrat da gelassen so das sie mindestens für ein bis 2 Wochen zu fressen hatte .

Drei Wochen später ging es erneut nach Sjenica, um die restlichen Details mit dem Bürgermeister zu besprechen . Da wir die Quarantäne endlich frei hatten sind wir natürlich direkt zur Deponie und geschaut ob sie noch da war und tatsächlich verharrte sie an der Stelle . Als wir ausstiegen wussten wir auch warum . Die Hündin war Hoch trächtig !!! Das hieß für uns mal wieder Wundertüte . 

Wie viele Welpen werden es dieses Mal sein und zwei Tage nachdem sie bei uns war ging die Geburt los. Leider kamen das erste und das zweite Baby bereits Tod zur Welt , so dass wir zum Tierarzt eilten . Dort angekommen zeigte das Ultraschall ein drittes Baby und es Lebte ..Juhuuu wir dachten das bekommen wir durch … doch zu früh gefreut den auch ihr letztes Baby verstarb kurz nach der Geburt . Jetzt sitzt sie bei uns wie ein Häufchen Elend und trauert ihren Babys nach. Wir würden uns wünschen das sie jetzt ihre Menschen findet die für sie ihr restliches Leben da sind und ihr das geben was sie verdient … geliebt zu werden bis zum Schluss